IGST-Tagungen und Seminare IGST-Haus

Tagungen und Seminare :: Seminare

 

-> Übersicht

    

Das Sofa des Glücks - Therapeutisches Modellieren mit Paaren und Partnern

Stefan Hammel

„Therapeutisches Modellieren“ ist eine schnelle, sichere, effektive und nachhaltige Form hypnosystemischer Therapie, bei der:

  • das belastende Erleben aus dem Klienten heraus auf verschiedene Sitzplätze dissoziiert wird,
  • der Klient als Person mit dem Zielerleben auf einem anderen Platz imaginiert wird,
  • der Klient durch einen Wechsel auf den Ziel-Platz mit dem Zielerleben identifiziert und
  • das Zielerleben als neues Identitätserleben des Klienten stabilisiert wird.

Teil dieser Therapieform ist ein genaues Beobachten und Beschreiben der nonverbalen Reaktionen des Paars, um die jeweils auftretenden positiven Veränderungen zu verstärken und zu stabilisieren, sowie eine therapeutische Dramaturgie, bei der zunehmend positive Erwartungen erzeugt werden. Es ergibt sich das Bild einer Form von Paartherapie, die vom Körpererleben, den automatischen Reaktionen der Partner aufeinander und dem unwillkürlichen Wiederherstellen von positivem Rapport her aufgebaut ist. Das Vorgehen ist gerade bei schwer durchschaubaren, chronifizierten und schnell eskalierenden Paarkonflikten sehr geeignet, um gute Lösungen herbeizuführen. Auch Paare, die sich ein Zusammenbleiben zwar wünschen würden, aber die Hoffnung darauf schon aufgegeben zu haben scheinen, profitieren oftmals davon.

Beim Therapeutischen Modellieren im Rahmen einer Paartherapie benötigen wir drei mal zwei Stühle oder „Paar-Sofas“: Das Sofa des Paars, wie es sich zu Beginn der Therapie darstellt, das Sofa alles unerwünschten Verhaltens und Erlebens (das Sofa des „maximal schlimmen Paars“) und das Ziel-Sofa (das „Sofa des Glücks“). In Absprache mit dem Paar wird alles, was sie ablegen möchten, aus ihnen herausexternalisiert. Alles, was sie erreichen möchten (auch, wenn sie es nicht für erreichbar halten), wird auf dem „Sofa des Glücks“ konzentriert und mit dem aktuellen Ich- und Wir-erleben des Paars sowie ihrer Zukunftserwartung identifiziert.

Das paartherapeutische Vorgehen wird im Seminar anhand von Rollenspielklienten oder einem realen Paar demonstriert. Die Interventionen und ihre wahrnehmbaren Wirkungen sowie die Übertragungs- möglichkeiten auf andere Paar-Situationen werden besprochen. Bei einer zweiten, mehr interaktiven Demonstration werden die Teilneh- mer gebeten, die Interventionen mitzugestalten und ihre Wirkung im Dialog mit einem Rollenspielpaar zu erproben.

Eingebunden werden Vorgehensweisen aus dem Therapeutischen Erzählen wie die Arbeit mit Leibwächtern, einer Entquirlungsmaschine für Gemische von Erdbeerquark und Jauche, einem doppelten Karteischrank, einem Haifischgebiss und einem renovierungsbedürftigen Bergdorf.

Termin:

Zeit:
Beginn: 1.Tag 10.00 Uhr
Ende: 2. Tag: 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr:
EUR 260,-

Veranstaltungsort:
Gaisbergstraße 3
69115 Heidelberg

Internationale Gesellschaft fuer systemische Therapie Gaisbergstraße 3
69115 Heidelberg
Tel.: +49 6221 40 64 0
Fax: +49 6221 40 64 22
Email: info@igst.org

Zeitschrift Familiendynamik

[ Impressum] [ Datenschutz]